Freitag, 3. Oktober 2014

Sei Stark!-Gib Mobbing keine Chance!



Hi meine Lieben :*


Heute möchte ich mich einem Thema auseinander setzten was auch ein Teil meiner Vergangenheit ist Am liebsten würde ich das ganze einfach vergessen aber es wird immer ein Teil meines Lebens sein. Ob ich nun will oder eben auch nicht.  Es geht heute um das Thema Mobbing, da ich der Meinung bin dass, das Thema meist tot geschwiegen wird. Eins möchte ich vorher noch sagen, ich mache es nicht um bemitleidet zu werden sondern weil ich anderen Menschen den es genauso geht helfen möchte.
Ich finde das Mobbing einfach auf die leichte Schulter genommen wird. In den Schulen wird es nicht wirklich behandelt. Woher sollen dann sie Schüler was erfahren wenn nicht aus der Schule. 

"Mobbing kann jeden treffen."





Bezeichnungen: 

Mobbing ist eine Form des Psycho-Terrors. Eine größere Personengruppe schikaniert regelmäßig eine einzige Person.
Es gibt 2 Arten von Mobbing einmal das direkte Mobbing und das indirekte Mobbing.

direktes Mobbing: Hänseln, Drohen, Abwerten, Beschimpfen, Herabsetzen, Bloßstellen, Schikanieren
indirektes Mobbing: Ausgrenzen, Ruf schädigen, beschädigen des Privaten Eigentums

Auswirkungen:  

Die betroffenen Schüler suchen die Probleme bei sich selbst. Sie verstehen einfach nicht was an ihnen so falsch sein kann. Oft kommen Fragen auf wie: Warum gerade ich? Mache ich immer alles falsch? . Dies geschieht über einen längeren Zeitraum. Sehr wenige Schüler suchen Lehrer oder ihre Eltern auf um dann über ihre Probleme zu reden, die täglich auftreten. Dadurch ziehen sie sich zurück. Dadurch treten selbst Zweifel auf, das ganze Selbstvertrauen  wird zerstört. Alle Motivationen sinken egal ob Schule oder im Hobby. Ein bekannter Satz ist "Ich gehe nicht mehr zur Schule weil ich Angst habe."

Folgen vom Mobbing:
  • grübelnde Gedanken-Verläufe, wie Gedächtnisstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten, Niedergeschlagenheiten, Apathie, Initiativlosigkeit, Gereiztheit, Ratlosigkeit, Aggressionen, Gefühle der Unsicherheit, Übersensibilität
  • psychosomatische Symptome wie Alpträume, Bauchschmerzen, Magenschmerzen, Durchfall, Erbrechen, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Kloß im Hals, Weinen, Einsamkeit, Kontaktarmut
  • Erschreckenssymptome, wie Druck auf der Brust, Schweißausbrüche, trockener Mund, Herzklopfen, Atemnot mit Asthma, Blutwallungen
  • Schmerzen des Rückens, des Nackens und der Muskeln 
  •  posttraumatische Störungen, insbesondere Schlafstörungen 
Meine Erfahrungen:

Mobbing hat 2 Jahre meines Lebens bestimmt, es waren wirklich keine einfachen Jahre. Bei mir war es in der 5 und 6 Klasse. Es war die schlimmste Zeit meines Lebens. Wie alles begann? Ich habe nach der 4. Klasse die Schule gewechselt weil sich meine Eltern getrennt haben. Ich bin mit meiner Mom in einen anderen Stadtteil gezogen und meine Schule rückte in weite Ferne. Eigentlich war ich froh das ich aus meiner Klasse raus konnte weil ich dort nicht wirklich Freunde hatte. Auf jeden Fall war ich in dieser Zeit schon psychisch auf der Höhe, durch die Trennung. Als die Sommerferien vorbei waren ging ich mit guter Zuversicht in meine neue Schule. Ich kam in eine Klasse mit meinen Kindergarten Freundinnen, mit denen ich in den Jahren davor noch immer im Kontakt stand. Das erste halbe Jahr lief super, meine Noten gingen wieder in die Höhe und ich hatte eigentlich das Gefühl akzeptiert zu werden. Dann wendete sich das Blatt aber, meine "Freundinnen" finden an nur noch an, an mir nach Fehler zu suchen und mir diese angeblichen Fehler auch auf sehr unschöne Weise mit zu teilen. Das ging dann bis fast zum Ende des Schuljahres. Dann kam es nach und nach zur Beschädigung meines Eigentums. Wir hatten eine Vertretungsstunde und an den Tischen waren laminierte Zettel mit Klebeband fest gemacht. Diese firmelten sie ab und klebten sie mir in die Haar. Meine Haare wurden dann natürlich an mein Oberteil geklebt. Als ich dann nach Hause kam merkte auch meine Mom das etwas in der Schule nicht richtig läuft. Ich bin in dieser Zeit auch zu keinem Lehrer oder einer anderen Person gegangen, ich hatte einfach Angst das es alles nur noch schlimmer wird. Meine Mutter hat auch mit meiner Klassenlehrerin geredet aber das wurde dann nur als ein kleiner Streich abgetan. 


In der 6. Klasse ging es dann auch weiter mit den Mobbing Attacken. Zu der Zeit haben sie es geschafft die ganze Klasse gegen mich zu hetzen. Nun fingen auch die anderen an mich Tag täglich  fertig zu machen. Ich habe immer noch mit keinem Lehrer geredet. Ich habe mich immer weiter zurück gezogen. Dann fingen die Attacken auf dem Schulhof an. Ich wurde angespuckt, ich würde einmal geschlagen und mir wurde Essensreste über den Kopf gekippt. Natürlich haben das keine Lehrer mir bekommen. Ich bin dann nach Hause gekommen und habe einfach nur angefangen zu weinen. Irgendwann bin ich dann zu meiner Oma gegangen. Meine Mom und ich leben mit meinen Großeltern zusammen in einem Haus. Meine Oma war auch Grundschullehrerin und zusätzlich Vertrauenslehrerin. Sie hat mich immer wieder aufgebaut wenn ich Probleme hatte,egal wie schlecht es ihr selber ging. Ich weiß wirklich nicht wo ich heute wäre, wenn es sie nicht gegeben hätte. Sie hat dann mit einer Lehrerin aus meiner Schule gesprochen, was in den letzten 2 Jahren alles passiert ist. Diese hat sich dann meine Klasse zur Brust genommen und mit ihnen eine Doppelstunde zu diesem Thema gemacht. Ich weiß nicht was dort passiert ist weil ich zu dieser Zeit krank war.
Ich habe 2 Jahre ein Doppelleben geführt. Ich habe versucht alles was mich aus macht ab zu legen. Es hat ein gutes Jahr gedauert  bis ich wieder alleine fest im Leben stand. Heute Kämpfe ich immer noch mit den Folgen der Mobbing Attacken. Ich habe Schwierigkeiten neue Kontakte zu knüpfen, ich muss Personen erst eine Weile beobachten bis ich mit ihnen reden oder  mich mit ihnen anfreunden kann. Ich habe bis heute immer noch so Phasen wo Selbstzweifel auftreten aber es gibt jetzt Personen die mir das Gegenteil beweisen. 

Heute weiß ich welche Personen zu mir stehen. Mir hat es auch geholfen mit Personen darüber zu reden denen das selbe passiert ist. Mit dieser Person rede ich auch noch darüber wenn mich wieder Selbstzweifel plagen oder wenn ich meine Mobber von früher durch Zufall wieder treffe. Man teilt seine Erfahrungen, es ist immer was anderes als wenn man mit einer Person darüber spricht die so etwas der artiges noch nie erlebt hat. 

Wenn ihr gerne darüber sprechen wollt, könnt ihr euch gerne per Mail bei mir melden. Ich habe für euch ein offenes Ohr und versuche auch mit euch Lösungen zu finden.
Ich hoffe ich konnte euch mit diesem Post erreichen und ich werde diesen auch in meiner Sidebar verlinken.

Ich hoffe es stört euch nicht das dieser Post sehr lang geworden ist. 



Kommentare:

  1. Ich finde es echt gut, dass du darüber schreibst,
    Es ist eigentlich ein sehr wichtiges Thema,
    gerade nachdem man gesehen hat, was mit dir alles gemacht wurde.
    Alles Liebe Anna-Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      Ich sehe das auch so. Einfach damit man auch weiß wie lange man die Probleme mit sich rum trägt.

      Löschen
  2. Wow!<3 Dieser Post hat mich so berührt, liebes!<3 Ich finde es ganz toll, dass du so offen und ehrlich darüber redest und ganz wichtig: Das du überhaupt darüber redest! Es ist echt furchtbar, wie manche Menschen so herzlos sein können. Ich kann diese nicht verstehen. Es tut mir auch wirklich, wirklich Leid, was dir passiert ist! :( Aber ich finde es toll, wie du damit umgehst!


    Alles Liebe
    Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wollte ich erreichen <3
      Ja das ist wirklich wichtig man darf solche Situationen wenn man noch drin steckt nicht einfach verdrängen.
      Vielen Dank, irgndwie muss ja das Leben weiter gehen aber mit den richtigen Menschen an seiner Seite geht es einfach viel leichter.

      Löschen
  3. Ich finde es extrem wichtig, dass du solch ein Thema ansprichst und dich damit auch auf deinem Blog offenbarst! Das finde ich sehr mutig und bewundernswert! Ich finde Leute, die andere Leute so fertig machen, sind feige und eigentlich nur unzufrieden mit sich selbst. Ich habe einen richitgen Hass auf Leute wie diese!
    Hab einen wundervollen Tag, Süße!
    <3
    http://theshimmeroflife.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Find dich toll dass du darüber geschrieben hast. Ich bin ja fast 10 Jahre älter als du und muss leider sagen, dass selbst in diesem Alter manche Leute sowas nicht sein lassen können, obwohl sie eigentlich erwachsen und schlauer sein müssen, wobei das ja absolut im Berufsleben nicht mehr witzig ist, denn wenn man sowas macht kann man gekündigt werden. Immer wehren, wehren wehren!! Die Leute werden dann schon merken was sie davon haben.
    Liebste Grüße, Eileen
    Beautyareaandmore.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :)
      Ich habe das Gefühl das,dass heut zu Tage nicht mehr mit dem Alter zu tun hat. Es hat mit unserer Gesellschaft zu tun. Jeder sieht nur noch zu das es ihm gut geht aber nicht ob man damit auch andere Leute verletzten kann. Alle achten nur noch auf sich und das ist einfach nur noch schlimm.
      Da hast du recht man muss einfach stark sein und durch halten, es zahlt sich aus. Irgendwann bekommt jeder seine Strafe.

      Löschen
    2. Ja da hast du recht. Ich mein jeder weiß ja von sich selbst seine schlechten Seiten und sowas alles, wie kann man dann auf anderen rumhacken wenn man selber nicht perfekt ist? Ich mein heute sagt sich das so leicht, aber ich glaube ich wäre zu den Eltern von diesen Leuten gefahren und hätte denen das mal erzählt wie toll sich ihre Kinder Verhalten. In deinem Fall natürlich Aufgabe der Eltern denn im Alter von 10-13 ist man dazu natürlich weniger in der Lage.

      Löschen
    3. Ja wenn mir das mal jemand erklären könnte wäre ich schon um eineiges schlauer. Das hätte ja uch nichts gebracht, dass hätte alles noch schlimmer gemacht. Außerdem kannten sich unsere Eltern seit dem wir in den Kindergarten gegangen sind

      Löschen
  5. Its not my first time to pay a visit this site, i
    am visiting this website dailly and obtain good information from here everyday.



    my page; renovating homes; homeimprovementfornewbs.com,

    AntwortenLöschen
  6. Wow, wirklich ganz toller Post! Ich sehe es genauso wie du, Mobbing wird gar nicht anerkannt in Schulen. Ich wurde selber 4 Jahre gemobbt, zwar nicht körperlich, aber mit Worten. In der 3. Klasse fing es an bis zur 6. Klasse . Mobber haben alle gegen mich aufgehetzt, weil ich nicht mehr mit denen 2. befreundet sein wollte, da sie mich nur noch gelogen haben und weiteres... Dann haben sie meine neuen Freunde gegen mich aufgebracht haben mich beleidigt und immer alte Wunden gefunden mit denen sie mich fertig machen konnten. Sie haben peinliche Geheimnisse der ganzen Klasse erzählt. Dann in der 5. Klasse wurden Lieder über mich gesungen" das meine Uhr nach Leberwurst stinkt" und lauter fiese Sachen wurden gesagt. Wenn ich gute Noten hatte waren die Mobber neidisch und haben gesagt " die hat doch gespickt" und lauter solche Sachen.
    Mir hat das Mobbing schon in 2 Jahren so zugesetzt. Die Folgen: Ich dachte keiner mag mich, keine mag meinen Charackter und ich habe mich schließlich verstellt( was mich immer weiter runterdrückte), weil ich einfach nur noch wollte das mich auch jemand mag. Es ist wirklich schlimm wenn die fiesen Kommentare dich so runzerziehen und du wirklich denkst dich mag keiner. Dieses Gefühl können nur betroffene nachempfinden! Ich habe mich mich mit fast niemanden sprechen trauen, den Lehrer fragen habe ich mich auch nicht getraut, weil ich total eingeschüchtert war. Mein Selbstbewusstsein war gleich null. Ich hatte gar keins mehr! In der 7. bin ich in eine andere Klasse gekommen wo die Mobber nicht waren. Und seitdem baue ich mein Selbstbewusstsein auf, in dem ich mich vor den Spiegel stelle und sage was alles an mir toll ist. Hört sich komisch an hilft aber! Und mittlerweile bin ich schon viel Selbstbewusster geworden . Ich gehe offener auf andere zu, traue mich was zu fragen und das wichtigste ich versuche mich nicht mehr zu verstellen. Es ist zwar noch schwierig wird aber besser. Ich gehe jetzt viel offener auf andere zu. Ich sehe positiv nach vorne und baue mein Selbstbewusstsein weiter auf.
    Die Zeit war verdammt hart.. man kann es eigentlich gar nicht mit Worten beschreiben wie schlimm es ist.
    Aber um ehrlich zu sein müsste ich ja so einen Hass auf die Mobber haben, was aber eigentlich gar nicht so ist mich hat es einfach nur unglaublich traurig gemacht wie Menschen anderen so was antun können....

    Das wichtigste ist die Selbstzweifel loszuwerden & Selbstbewusstsein aufzubauen sonst hat man verloren.

    Ich bin froh das es auch andere gibt die so gefühlt haben wie ich. Es tut gut darüber zu reden.

    P.s ich mag deinen Blog total und Folge dir Jetzt
    rock-your-life22Blospot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin wirklich froh, dass der Post recht gut ankommt :)
      Ja du hast recht das ist alles echt scheiße. Ich empfinde meinen Mobbern gegenüber kein Hass aber riesen große Enttäuschung. Ich meine wir kannten uns seit dem Kindergarten. Ja man man braucht unheimlich viel Selbstbewusstsein.
      Es ist am wichtigsten, dass man darüber redet.

      Vielen Dank <3

      Löschen
  7. Huhu

    Danke für deinen Kommentar. Ich kenne das leider auch :-(
    Mobbing ist und bleibt furchtbar. Zum Glück waren es bei mir nur 3 Jahre.
    Ich kenne jedoch Leute bei denen es noch viel länger ging :-(

    Liebe Grüße, Tenzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne :)

      Da hast du wirklich recht. Eigentlich sind 3 Jahre viel zu lang. Besser wäre es wenn es so etwas gar nicht geben würde.
      Da kenne ich recht wenig Leute aber ich kann da mit jedem mit fühlen.

      Löschen

Danke für eure Worte :)
Ich freue mich über jedes Kommentar, ob Lob oder Kritik.